• 03 jacobsrade02_20201205_winter.jpg
  • 10-Siek-Header01.jpg
  • 20-siek-dez2014-02.winter.jpg
  • 50-Siek-Header02.jpg
  • Amt_20200726_sommer.jpg
  • bauhof-jacobsrade_20200820.jpg
  • bauhof20200819_Sommerabend.jpg
  • bauhof20200820_luftaufnahme_sommer.jpg
  • buergerpark_20200821-sommer.jpg
  • jacobsrade_20200820.jpg
  • mitfahrbank-buecherzelle_20201205_winter.jpg
  • Nienhof_20200403_fruehjahr.jpg
  • siek_luftaufnahme_richtung-ost_20208020_sommer.jpg
  • siek_luft_suedost_20200821.jpg

Reckstange (c) Bitzer

Die Gemeindevertretung hat am 13. Dez. den Haushalt für das Jahr 2023 beschlossen. Insgesamt sind Aufwendungen von knapp 10,9 Mio. € geplant, dagegen stehen gut 9,2 Mio. € Erträge. Wesentliche Einnahmequellen sind 4,00 Mio. € Gewerbesteuereinnahmen, 1,84 Mio. € Einkommenssteuer (Gemeindeanteil), 0,41 Mio. € Umsatzsteuer (Gemeindeanteil) sowie 0,49 Mio. € Grundsteuer. Auf der anderen Seite müssen 4,81 Mio. € als Gewerbesteuerumlage, Finanzausgleichsumlage (Land / Kreis), Kreis- sowie Amtsumlage wieder abgeführt werden. Auch für das kommende Jahr sind einige größer Ausgaben vorgesehen. In der Hauptstr. 46 entsteht ein gemeindeeigenes Wohngebäude mit mehreren Mietwohnungen unterschiedlicher Größe.

Tempo 30 (c) Bitzer

Ferner zählen zu den größeren Investitionen die Planungskosten für den Neubau der Feuerwehrwache in Meilsdorf. Zudem ist eine Ersatzbeschaffung für den MTW (Mannschaftstransportwagen) der Ortswehr Meilsdorf im kommenden Jahr geplant. Die Beschaffung zweier Netzersatzanlagen („Notstromaggregate“) zur Versorgung der neuen Feuerwache in Siek sowie der KiTa Sonnenblume und / oder der Mehrzweckhalle im Katastrophenfall konnte im laufenden Jahr nicht umgesetzt und soll in 2023 realisiert werden. Die Umrüstung / Erweiterung der Straßenbeleuchtung, der barrierefreie Ausbau von Bushaltestellen und Arbeiten, die im Zusammenhang mit dem Straßenbau sowie der Regen- bzw. Schmutzwasserbeseitigung stehen sind einige der weiteren geplanten Maßnahmen.

KiTa-FF(c) Bitzer

Für die Kinderbetreuung plant die Gemeinde 940 Tsd. € ein. Davon beträgt der „Wohngemeindeanteil“ für Sieker Kinder, die in einer KiTa betreut werden 670 Tsd. € und für Sieker Kinder, die in Tagespflegestellen betreut werden 62 Tsd. €. Bei den verbleibenden 208 Tsd. € handelt es sich um Zuschüsse an unsere beiden KiTa-Träger. Unsere Einrichtungen sind „teurer als vom Land vorgesehen“. Wir hoffen, dass es von Landesseite zu Anpassungen kommt, die dann zu einer Verringerung unser Ausgaben führen. Es ist aber auch denkbar, dass der teurere KiTa-Betrieb im Hamburger Umland von den Kommunen über „freiwillige“ Zuschüsse weiter getragen werden muss.

Die Verbandsumlage im Schulverband Großhansdorf steigt für uns um weitere 175 Tsd. € auf 754 Tsd. €. Trotz dieser erneut deutlich erhöhten Umlage (Großhansdorf: 3,008 Mio. €, Hoisdorf: 499 Tsd. €) ist eine weitere Kreditaufnahme von 4,7 Mio. € für 2023 insbesondere aufgrund erforderlicher baulicher Tätigkeiten notwendig. Ende des kommenden Jahres wird der Gesamtschuldennachweis des Schulverbands auf über 18 Mio. Euro und die jährlichen Tilgungsleistungen auf über 700 Tsd. € gestiegen sein. Auch im kommenden Jahr plant die Gemeinde Siek zusätzlich wieder mit knapp 100 Tsd. € für Schulkostenbeiträge, die an andere Schulträger für jugendliche Sieker/innen gezahlt werden, die keine Schule des Schulverbands Großhansdorf besuchen.

Die Gemeinde Siek kam in den vergangenen Jahren ohne eigene Kreditaufnahmen aus – trotz der hohen laufenden Pflichtausgaben sowie der zukunftsweisenden Investitionen bspw. für die drei gemeindlichen Bauprojekte. Die damals sehr weitsichtige Planung und Umsetzung unserer Gewerbegebiete sowie deren fortlaufenden Anpassungen haben uns bislang zudem immer die großzügige Unterstützung der Sieker Vereine mit einem jährlichen Gesamtbetrag von über 100 Tsd. € ermöglicht. Dieser Betrag kommt insbesondere den Sporttreibenden zu Gute.

allris

Die Folgen der aktuellen Krisen belasten jedoch auch den gemeindlichen Haushalt in mehrfacher Hinsicht. Die stark gestiegenen Energiekosten, weitere Kostensteigerungen in allen Bereichen sowie zu erwartende Lohnanpassungen führen direkt zu steigenden Ausgaben. Auf der anderen Seite können diese auch bei unseren Gewerbetreibenden vorhandenen höheren Ausgaben zu geringeren Gewinnen und somit zu verringerten Steuereinnahmen der Gemeinde führen. Nachdem das Gewerbegebiet Bültbek aufgrund des deutlichen Ergebnisses des Bürgerentscheids im September nicht erweitert wird, kann zumindest an dieser Stelle dem Trend nicht entgegengewirkt werden. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Haushaltsplanungen in dem tatsächlichen Jahresergebnis widerspiegeln.

Die Haushaltssatzung mit weiteren Details ist öffentlich und kann im Bürgerinformationssystem „Allris“ unter www.amtsiek.de auf der Homepage des Amtes eingesehen werden. Hier finden Sie auch alle Vorlagen und Beschlüsse der gemeindlichen Gremien, sowie den Sitzungskalender, die Ortssatzungen und viele weitere Informationen rund um die Gemeinde und das Amt Siek.

Demnächst anstehende Termine

Fr., 28. Apr. 2023 00:00 Uhr 750 Jahre Siek - Festwochenende Gemeinde Siek